Mit einem zentralen ökumenischen Gottesdienst begehen Münchner Christen aller Konfessionen am Dienstag, 22. Januar 2019, um 19 Uhr in der St. Matthäus-Kirche in München die Gebetswoche für die Einheit der Christen. Die Predigt hält der römisch-katholische Erzbischof Kardinal Reinhard Marx, der den Gottesdienst gemeinsam mit dem evangelisch-lutherischen Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm, dem rumänisch-orthodoxen Bischof Sofian von Kronstadt und der Majorin Dr. Constanze Pfund (Heilsarmee Korps München) leitet.

Die weltweite Gebetswoche für die Einheit der Christen von Donnerstag, 18. Januar, bis Donnerstag, 25. Januar, begehen Christen aller Konfessionen mit zahlreichen Gottesdiensten und Begegnungen. Kirchen in Indonesien haben die Texte für die Gebetswoche 2019  unter dem Thema ”Gerechtigkeit, Gerechtigkeit – ihr sollst du nachjagen (Dtn / 5 Mose 16,11-20)” erarbeitet. Auch weitere Materialien zur Gestaltung von Gottesdiensten und thematischen Einheiten – sie wurden von dem nationalen Kirchenrat in Indonesien und der katholischen Bischofskonferenz in Indonesien erarbeitet – finden Sie unter www.gebetswoche.de.

Die Gebetswoche für die Einheit der Christen wird seit 1908 gefeiert. Der Päpstliche Rat zur Förderung der Einheit der Christen und der Ökumenische Rat der Kirchen verantworten sie gemeinsam, wobei in jedem Jahr eine ökumenische Gruppe aus einem anderen Land die Vorbereitung übernimmt. In Deutschland wird die Gebetswoche getragen von der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Deutschland (ACK).

Vertreter der Mitgliedskirchen der ACK in Bayern werden am Münchner Gottesdienst teilnehmen. Das Plakat des Gottesdienstes finden Sie hier.