Eine neue Publikation der ACK in Bayern

In Bayern hat die Pilgersaison begonnen. Die Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Bayern trägt dazu mit einer neuen Publikation bei, die als ihre Reaktion auf den Aufruf des Ökumenischen Rates der Kirchen zu einem Pilgerweg der Gerechtigkeit und des Friedens gilt. Es geht um ein Pilgerbuch, gedacht für (wenn möglich) ökumenisch zusammengesetzte Pilgergruppen: Jede Gruppe begibt sich auf einen Pilgerweg zu einem Ort der (Un)Gerechtigkeit und des (Un)Friedens, dokumentiert dies im Buch und reicht dann das Pilgerbuch weiter. Am Ende des Prozesses wird man dank der Einträge ein Panorama von Erfahrungen von ökumenischen Pilgergruppen bayernweit haben, das das Engagement der hiesigen Ökumene für Frieden, Gerechtigkeit und Bewahrung der Schöpfung bezeugt. Ein kleines Pilgerbuch für den individuellen Gebrauch wird auch vorbereitet. Dies wird in Taschenbuchformat erscheinen. Es wird u. a. mehrere Impulstexte aus verschiedenen Traditionen über das Thema Pilgern beinhalten. Auf den vielen leeren Seiten wird man die Möglichkeit haben, Gedanken und Erfahrungen einzutragen, die im Rahmen der eigenen Pilgerpraxis entstehen.

Es gibt 5 Exemplare des großen Pilgerbuches, die von lokalen ACKs, möglichst multilateral zusammengesetzten ökumenischen Vereinen oder Kreisen, aber auch von Kirchengemeinden, Jugend- oder Frauenkreisen, usw.  bestellt werden könnten, wenn sie Pilgerfahrten organisieren: Die Teilnehmer tragen ins Buch ihre Eindrücke ein. Nach dem Abschluss der Pilgerfahrt könnte man das Buch an die ACK-Geschäftsstelle zurückgeben oder an eine andere Gruppe direkt weiterreichen und entsprechend die Geschäftsstelle informieren.

Weitere Informationen unter: Geschäftsstelle der ACK in Bayern, Marsstr. 5, Tel. 089 54 82 83 97, E-Mail: kontakt@ack-bayern.de