Religiöse Gesellschaft der Freunde (Quäker)

von | Aug 10, 2017 |

Die Religiöse Gesellschaft der Freunde, die auch Quäker genannt wurden, ist um 1650 in England entstanden. Gründer war George Fox. Im 18./19. Jh. fanden Quäker-Andachten im Raum Bad Pyrmont/Minden statt. Das Quäkerhaus in Bad Pyrmont ist heute Zentrum in Deutschland. Die deutsche Jahresversammlung, zu der auch die zwei Gruppen bzw. Andachtskreise in Bayern gehören, ist nach dem Ersten Weltkrieg entstanden. Sie umfaßt 330 Mitglieder. Weltweit sind es 284.000. Quäker kommen aus der christlichen Tradition und teilen deren Grundwerte, haben aber kein feststehendes Glaubensbekenntnis, keine überlieferten Lehrsätze oder Dogmen.

Alle Freunde sind sich jedoch darin einig, daß alle Menschen einen Funken des göttlichen Lichtes in sich tragen und daß dieses Bewußtsein den Umgang mit den Mitmenschen bestimmen soll.

Die Andacht ist das zentrale Ereignis für die Quäker. Sie kommen zusammen für eine Stunde der Stille und der Gemeinschaft vor Gott. Wer sich aus dieser wartenden und lauschenden Haltung heraus innerlich gedrängt fühlt, äußert, was ihn oder sie bewegt. Die Andacht kann überall stattfinden und steht allen Menschen offen. In einigen Teilen der Welt gibt es auch strukturierte, von Predigern geleitete Quäkerandachten, jedoch nicht in Europa.

Die Quäker verzichten auf Rituale und beschränken sich auf ein Minimum an äußeren Formen. Sie feiern auch kein Abendmahl. Sie betrachten das ganze Leben als Sakrament. Eine strukturierte Hierarchie gibt es ebenfalls nicht. Das Amt des oder der Vorsitzenden – Schreiber genannt – wird, wie alle anderen Ämter, von Laien wahrgenommen.

In der traditionsreichen Friedensarbeit sind die Quäker bemüht, zwischen verfeindeten Gruppen zu vermitteln und zusammen mit vielen anderen am Aufbau gewaltfreier Strukturen in der Gesellschaft mitzuwirken. Die Anteilnahme am Nächsten und das Eintreten für bessere und gerechtere Lebensbedingungen waren schon immer Anliegen der Freunde. Ein Beispiel dafür sind die Quäkerspeisungen, die von amerikanischen Freunden nach den beiden Weltkriegen in Deutschland durchgeführt wurden. Auch heute noch versuchen einzelne Freunde und Gruppen in vielen Ländern, solche Anliegen auf verschiedene Weise zu verwirklichen.

aus: Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen in Bayern. Die Mitgliedskirchen stellen sich vor
© 2000 Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen in Bayern

Öffnet externen Link in neuem Fensterzur Homepage der Religiöse Gesellschaft der Freunde

Kontakt zur Religiösen Gesellschaft der Freunde

Religiöse Gesellschaft der Freunde (Quäker)
Bezirk Bayern
Maurice de Coulon
Am Kellerberg 5
86987 Schwabsoien
Tel.: 08868/187158
http://www.quaeker.org